Frauen Musik Büro

Seit 1984 arbeitet der Verein "Frauen machen Musik e.V." als Netzwerk für Musikerinnen im Popularmusik-Bereich. Gegründet in Lüneburg zog der Verein 1990 nach Frankfurt und hat dort im Frauen Musik Büro in Bornheim seinen Sitz.

Als Vernetzungs-, Beratungs- und Weiterbildungsinstitution für Musikerinnnen im Pop-Musik-Bereich hat sich das Frauen Musik Büro (FMB) mittlerweile einen Namen gemacht. Die Betreiberinnen sind ihrem Ziel, die Präsenz von Musikerinnen zu stärken, einige Schritte näher gekommen. Trotzdem ist der Anteil der Musikerinnen sowohl im professionellen als auch im Amateur-Bereich immer noch deutlich geringer und liegt heute immer noch um die 10 % . Ähnlich sieht es auch bei Berufen in der Musikbranche (Medien, Agenturen, Plattenfirmen, Veranstalter etc.) aus, auch hier müssen sich Frauen Positionen erkämpfen und die Zahl der weiblichen Leitungs- und Entscheidungsträgerinnen ist sehr bescheiden. Netzwerke wie das Frauen Musik Büro helfen, Seilschaften zu bilden, sich gegenseitig zu unterstützen und zu promoten. So versteht sich das FMB als "Knotenpunkt", an dem sich viele Kontakte treffen und über verschiedene Arbeitsbereiche und Projekte immer weiter verbreitet werden.

Melodiva - Onlinejournal

Das FMB gibt seit 1984 Deutschlands einziges Frauen Musik Journal im Pop-Musikbereich heraus: früher "RUNDBRIEF", heute "MELODIVA". Die letzte gedruckte "MELODIVA" erschien 2000, im Jahr darauf startete im Internet die online-Ausgabe. Seitdem erscheinen nun - von zahlreichen renommierten MusikjournalistInnen verfasst - Artikel und CD-Besprechungen über Frauen im Musikgeschäft. Dabei ist das Spektrum der porträtierten Frauen breit gefächert und umfasst von Rock über Jazz bis Grunge und Indie-Pop viele Gattungen der Popularmusik. Mit einer Suchmaschine werden sowohl aktuelle als auch ältere Artikel und CD-Rezensionen leicht zugänglich gemacht. Als zusätzliche Dienste bietet MELODIVA aktuelle Konzerttermine, Workshop-Angebote, aktuelle News sowie einen Band-Index - hier finden sich mittlerweile über 230 Einträge von Bands, Solomusikerinnen, DJ’s, Musiklehrerinnen, Technikerinnen usw. Monatlich wird ein Newsletter mit aktuellen Infos rund um das Thema "Frauen im Musikgeschäft" verschickt. Dort informieren wir über Wettbewerbe, Festivals, Nützliches rund um GEMA & Co, Jobs, Ausschreibungen und die News der Mitglieder unseres Netzwerks, die uns ihre Infos und Termine zur Veröffentlichung schicken. Damit bieten wir einen umfassenden Service nicht nur für Musikerinnen. Außerdem versenden wir Mitte des Monats einen Newsletter mit aktuellen CD-Tipps. Dieser Service ist kostenlos, doch wer die Arbeit der Redaktion unterstützen möchte, kann für 15 Euro im Jahr Fördermitglied werden.
Die Herausgabe von MELODIVA hat sich zu einer Basisarbeit für das FMB entwickelt, da hierüber ständig neue Kontakte entstehen und das Netzwerk für Musikerinnen immer größer wird. Durch die Veröffentlichungen der Infos der Musikerinnen auf MELODIVA tragen wir andererseits zu deren stärkerer Präsenz in der Öffentlichkeit bei.
www.melodiva.de
https://www.facebook.com/MelodivaNetwork

Frauen-Musik-Workshops

Das FMB organisiert seit 1995 Frauen-Musik-Workshops. Anfangs nur an Wochenenden (female music points) und seit 1998 auch als jährliche 6-tägige "Hessische Frauen Musik Woche". Hatten die Vereinsgründerinnen 1984 bei der 1. Frauen Musik Woche in Worpswede noch Schwierigkeiten, genügend Profimusikerinnen als Dozentinnen zu finden, verfügt das FMB heute über einen großen Pool von Kontakten. Zum Konzept gehört, dass jedes Jahr neue Dozentinnen aus dem In- und Ausland engagiert werden, die die Teilnehmerinnen in Ensemble-Gruppen unterrichten. Das Angebot - eine Woche im Ensemble Musik machen, improvisieren, rocken, jammen, experimentieren, komponieren, arrangieren, Spaß haben und in einer entspannten Atmosphäre lernen - wird bis heute nach 17 durchgeführten Musikwochen von Frauen aus ganz Deutschland und angrenzenden Ländern angenommen. Dieses Projekt wird seit 1998 in Kooperation mit Waggong e.V. Frankfurt organisiert.
www.frauenmusikwoche.de

Mädchen-Musik-Förderung

Seit 1997 führt das FMB regelmäßig spezielle Projekte für Mädchen und junge Frauen durch, wie z.B. GIRLS THAT ROCK : Bandcoaching, Self Marketing, CD-Produktion und ein Abschlusskonzert standen auf dem Programm, konzipiert in Kooperation mit Waggong e.V und dem Jugendhaus Heideplatz. Dieses Konzept wurde von 2003 - 2009 unter dem Namen SISTARS sogar bundesweit durchgeführt. Frauen-Musik-Initiativen aus Hannover, Hamburg und Dortmund waren beteiligt (Archiv-Seite www.sistars.info) 2007 startete BANDFIEBER in Kooperation mit der Hochschule für Musik (HFMdK). Studentinnen für das Lehramt Musik unterrichten Mädchen ganz praktisch beim Heranführen an Instrumente und dem gemeinsamen Musikmachen in einer Band. Angeleitet werden die Studentinnen wiederum von einer professionellen Musikerin. Das neueste Mädchen-Musik-Projekt heißt MELODITA: ein neues Online-Musik-Journal von und für Mädchen und junge Frauen. In Kooperation mit der Fachhochschule Frankfurt bereiten Studentinnen gemeinsam mit der Melodiva-Redakteurin Mane Stelzer das Projekt vor, damit demnächst ein junges Redaktionsteam starten kann. https://www.facebook.com/pages/Melodita/1485774381665574

Konzerte

Seit 1995 organisiert das FMB regelmäßig Frauen-Musik-Konzerte und -Festivals, anfangs unter dem Titel "female concerts", einmal pro Monat im damaligen Sinkkasten (heute Zoom) - heute als "Melodiva.de Club Concerts" in Kooperation mit verschiedenen Frankfurter Clubs und Veranstaltern.

www.frauenmusikbuero.de

DAS TEAM


zurück nach oben Home